Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Rauchschutztür

Rauchschutztür T30

Teckentrup Rauchschutztüren

Rauch ist für das Leben mindestens so gefährlich wie Feuer. Im Unglücksfall können schon wenige Atemzüge der heißen und giftigen Rauchgase zur Bewusstlosigkeit oder zum Tod führen. Nicht nur das Feuer, auch der Rauch birgt somit höchste Gefahr und muss im Idealfall mit Rauchschutztüren von vornherein vermindert bzw. unterbunden werden. Sobald in einem Raum ein Feuer ausbricht, schließen die nach DIN 18095 geprüften Rauchschutztüren selbsttätig durch den Einsatz von Türschließern.

Jetzt Rauchschutztür anfragen

Rauchschutztür für Ihre Sicherheit

Eine Rauchschutztür hat die Aufgabe, bei einem Brandfall den Durchtritt von Rauch so lange wie möglich zu verhindern. Sie werden u.a. für die Unterteilung von Fluren mit einer Länge von mindestens 30 Metern, sowie als Treppenhaus- und Flurabschluss verwendet. Dadurch sollen rauchfreie Zonen und Flucht- beziehungsweise Rettungswege entstehen, damit das jeweilige Gebäude sicher verlassen und evakuiert werden kann. Rauchschutztüren müssen wie auch Feuerschutztüren von allein schließen und mit einem Fallenschloss und einer umlaufenden Dichtung versehen sein. Eine Offenhaltung ist nur mit einer speziellen und zugelassenen Feststellanlage möglich. Die Türen müssen mit speziellen Schlössern ausgestattet sein, die über eine gefederte Falle verfügen.

Wie lange hält die Schutzwirkung?

Bei Feuerschutztüren ist die Schutzwirkung (Feuerwiderstandszeit) zeitlich begrenzt, bei Rauchschutztüren kann dies nicht sicher gesagt werden. Denn das tolerierte Rauchvolumen ist unter anderem von den Ventilationsbedingungen (der Luftwechselrate) und der Größe und vor allem der Höhe des jeweiligen Raumes abhängig. Grob wird davon ausgegangen, dass ein ungefähr 30 Meter langer Flur bei den aktuellen Grenzwerten und bei einem sogenannten Entstehungsbrand circa zehn Minuten ohne das tragen einer Atemschutz-Ausrüstung sicher passiert werden kann.

Wie ist die Tür aufgebaut?

Rauchschutztüren sind mit dreiseitig umlaufenden Dichtungen ausgestattet. Sie können aus unterschiedlichen Materialien bestehen, wie zum Beispiel aus Stahl, Glas oder Holz. Im Bodenbereich sind sie mit einer absenkbaren Bodendichtung versehen. Zweiflügelige Türen müssen laut DIN 18095 an jedem Flügel einen Türschließer und einen sogenannten Schließfolgeregler haben.

Rauchschutztür
Rauchschutztür in einem Restaurant

Rauchschutztüren müssen selbstständig schließen, um im Brandfall ein Durchdringen von Rauch zu verhindern.


Zweiflügelige Rauchschutztür

Rauchschutztüren müssen überall dort eingebaut werden, wo ihr Einsatz nach bauaufsichtlichen Vorschriften für Rauchschutztüren verlangt werden.

Referenzen & Objektberichte

Radisson Red Kapstadt

Radisson Red, Kapstadt

Der Tourismus boomt weltweit, besonders an den Hotspots. Neue Hotels schießen überall aus der Erde. Das zeigt sich auch am anderen Ende der Welt: In Kapstadt, der aufregenden Hafenmetropole zu Füßen des Tafelbergs, eröffnete die Rezidor Hotel Group unter dem Label „Radisson Red“ ein neues, anspruchsvolles 4-Sterne-Hotel mit jungem Interieur.
Elbphilharmonie

Elbphilharmonie

Beim Stichwort „Elbphilharmonie“ kommen den meisten sofort Bilder der stadtbildprägenden Silhouette in den Sinn – oder vom beeindruckenden großen Konzertsaal. Es lohnt sich ein Rundgang, auch hinter den Kulissen, mit einem genaueren Blick auf Türen und Tore. Je nach Einsatzort sind es ein- oder zweiflügelige Versionen, mal als T30-, mal als T90-Tür, mal mit und mal ohne Rauchschutz. Wo besonderer Schallschutz gefordert war, kamen Sonderbefestigungen zum Einsatz. Etwa ein Sechstel der Türen öffnet automatisch und 40 Prozent der Türen sind an das Zutrittskontrollsystem, die Einbruchmeldeanlage oder die zentrale Entrauchungsanlage angeschlossen.
Schloss Colditz

Schloss Colditz

Das Schloss Colditz in Sachsen ist ein Touristen-Magnet und mit seinen weißen Giebeln eines der schönsten mittel-deutschen Baudenkmäler des 16. Jahrhunderts. Nach aufwändigen Renovationen sind seit 2015 sind nun auch die Brandschutz-Auflagen z.B. durch die eingesetzten T30-Ganzglastüren von Teckentrup erfüllt.