blank

Ausgebaut: Transparente, hoch wärmedämmende Industrietore

Transparenz und Ästhetik, Wärmedämmung und Wirtschaft-lichkeit: Das Industrie-Sectionaltor SLW 80 (Teckentrup) vereint mit dicken Paneelen und effizienten Isoliergläsern architektonische und technische Vorgaben.

Mit Vierfach-Verglasung und 80-Millimeter-Dämmkern baut Teckentrup sein Angebot an hoch wärmedämmenden Industrie-Sectionaltoren weiter aus. Zur BAU (Halle B3, Stand 321) stellt der Bauelemente-Hersteller mit den Typen „SL 80“ und „SLW 80“ seine zwei neuen Tortypen vor, die durch den hohen Glasanteil den Blick in und aus der Halle erlauben, Tageslicht nach innen lassen und mit dem neuen Gesamtaufbau die Wärme im Innenraum halten.

Energiesparen – dieser Trend hält seit Jahren an und wird sich in der Zukunft eher verstärken. Kein Wunder, dass die Energie- und Ressourceneffizienz auch ein Leitthema auf der BAU 2015 sein wird. In diesem Segment baut Teckentrup seine Palette an wärmedämmenden Toren weiter aus: Die Technologie des Industrie-Sectionaltors mit 80-Millimeter dicken Paneelen, die sich schon seit langem im „Dämmtor“ SW 80 bewährt, wurden auf die Typen „SL“ und „SLW“ übertragen. Damit stehen nun auch sehr transparente Tore mit verbesserter Wärmedämmung zur Verfügung („SL 80“ und „SLW 80“).

 

Wärmedämmung auf einem neuen Niveau: Die thermisch getrennte Aluminiumkonstruktion ist mit einer Vierfach-Verglasung aus Acryl besonders effizient.

Der transparente Tor-Teil wird dabei aus einer thermisch getrennten Aluminiumkonstruktion gebildet, die mit einer Drei-, optional sogar mit einer Vierfach-Verglasung aus Acryl gefüllt wird. Der Tortyp SL 80 ist dabei vollverglast, beim Tortyp SLW 80 wird die Bodensection – wahlweise auch die  zweite Section – aus 80 Millimeter dicken, Polyurethan gefüllten Paneelen gebildet. Je nach Anforderungsprofil lässt sich so das optimale Tor konfigurieren. Wie schon beim „SW 80“ sind auch bei den neuen Typen je nach Torgröße Verbesserungen des Dämm­werts von bis zu 50 Prozent möglich.

Die weiteren Eigenschaften und Design-Optionen bleiben er­halten: Passende Antriebe, robuste Tor-Sectionen, wider­standsfähige Oberflächen in vielen Farbtönen und Dekoren, langlebige Bodendichtungen etc. Insgesamt steht nun eine umfassende Sectionaltor-Familie in 40 bzw. 80 Millimeter Dicke bereit, bei der aus Werkstoff, Dämmwert, Transparenz und Oberfläche wie in einem Baukasten das genau anforderungs­gerechte Tor abgeleitet werden kann.

 

Download Pressetext
   (Abdruck honorafrei, Beleg erbeten)